Hoch lebe der Sozialismus! Es gibt nur eine Wahrheit!

Wer sich die Wahlnacht in den USA in den öffentlich – rechtlichen Medien angetan hat, durfte mal wieder teilhaben an überwiegend genau selektierten „Politik-Wissenschaftlern“ und „NGO Vertretern“, deren liebstes „Vergnügen“ das „Trump-Bashing“ war. Vor allem vergingen keine paar Minuten, in denen von den USA von einem „gespaltenen Land“, der „Spaltung der Gesellschaft“ oder der „Zerrissenheit der USA“ gefaselt wurde. Das alles natürlich nur deshalb, weil Trump die ganzen Jahre so „gehetzt“ und „gespalten“ hat. Man entsetzte sich darüber, dass es ein wesentliches Merkmal Donald Trumps sei, „wissenschaftliche Erkenntnisse zu leugnen.“

Aber – da brauchen wir gar nicht über den großen Teich zu blicken. Die Kopie können wir auch hier besichtigen. Es zählt nur die in den Mainstream-Medien veröffentlichte Sichtweise. Und die ist natürlich auch die „Richtige“, die „einzig Wahre“. Wie in der sozialistischen Welt.

Sie bezweifeln die Angemessenheit der mit „Corona“ verbundenen Aushebelung der Parlamente und einer Regierung, die auf dem Verordnungswege grundgesetzliche Freiheiten einschränkt – na, dann sind Sie ein „Covidiot“.

Sie bezweifeln, dass der Klimawandel allein menschengemacht ist, rumms, Sie „Klimaleugner“! Wenn Sie etwas Anderes auch für möglich halten – dann sollten Sie nicht damit rechnen, zu einer Diskussion in den Medien eingeladen zu werden – außer vielleicht als „Watschenmann“.

Sie bezweifeln den Segen ungebremster Einwanderung und fragen danach, wer das alles bezahlen soll – dann sind Sie ein „empathielos“, wenn nicht gar ein „Hetzer“.

Sie sind der Meinung, dass die Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen du auf Souveränitätsrechte zu pochen richtig ist – dann sind Sie ein Europa-Zerstörer und haben wirtschaftliche Zusammenhänge nicht begriffen.

Sie bezweifeln, dass der „Islam zu Deutschland gehört“ – dann sind Sie „islamophob“ und haben was gegen Religionsfreiheit und stehen damit außerhalb des Grundgesetzes.

Sie sind dagegen, dass immer mehr Zuständigkeiten auf unübersichtliche Organisationen wie die EU übertragen werden – schon haben Sie das Etikett „Nationalist“ an der Backe.

Sie sind der Meinung, dass die von Islamisten begangenen Morde keine Einzelfälle sind – oh weh, Sie „Rassist“, „Hetzer“, „Nazi“, „Rechtspopulist“, „Extremist“!

Und sind Sie als Kabarettist, Sänger, Buchautorin tätig und vertreten nicht die „richtige Meinung“, sind Sie schneller draußen aus dem ÖR Programm (Uwe Steimle), aus einer Veranstaltungsserie (Lisa Eckardt) aus einem Werbevertrag (Michael Wendler) oder einem Verlag (Monika Maron). Dafür gibt es die „Empörungsbeauftragten“ in den Medien, NGO´s, die schon einen Shitstorm entfachen werden, der für eine entsprechende „Säuberung“ sorgt.

Die Aufzählung ließe sich noch beliebig lange fortsetzen.

Wissenschaft z.B. lebt vom Diskurs, von unterschiedlichen Meinungen. Wer hier eine andere Position in der veröffentlichten Meinung ausgrenzt, will die Menschen in eine Richtung, die „wahre“ Richtung drängen. Es erinnert an Lenins Aussage: „Die Lehre von Karl Marx ist allmächtig, weil sie wahr ist. Sie ist in sich geschlossen und harmonisch, sie gibt den Menschen eine einheitliche Weltanschauung, die sich mit keinerlei Aberglauben ….vereinbaren läßt.“ Quelle: Drei Quellen und drei Bestandteile des Marxismus, Werke, Band 19, Dietz-Verlag, Berlin 1977, S. 3.

Wobei man den Namen Karl Marx heute auch locker – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – durch Angela Merkel („alternativlos“), Christian Drosten oder Greta Thunberg ersetzen kann.

Wer also diese einseitige Betrachtung anzweifelt, „spaltet die Gesellschaft“. Nanu, eine andere Meinung ist schon „Spaltung“. Die „Spalter“ sind aber diejenigen, die meinen die allein seligmachende Wahrheit mit dem Schaumlöffel gefressen zu haben und diejenigen, die nicht mit ihnen einer Meinung sind, ausgrenzen. Insofern ist der Begriff „Spalter“ für diese Weisen vielleicht nicht der richtige Begriff, sondern eher Ausgrenzer. Und da kommen wir auf den wesentlichen Kern. In totalitären Staaten – sei es der braune Faschismus oder der rotlackierte Faschismus namens Sozialismus/Kommunismus – ist es schon sehr gefährlich, eine andere Meinung zu haben.

Und da haben die heutigen Linken in den Mainstream-Medien und den sozialen Medien gelernt: Eine vor allem in den 1970er und 1980er Jahren von der Stasi und ihren Handlangern systematisch angewandte Methode ist die “politisch-operative Zersetzung” von Menschen. Gemeint ist damit die komplette Verunsicherung einer Person, die Verletzung ihrer Persönlichkeit. Laut Wörterbuch der Staatssicherheit sollte dadurch Einfluss auf die “Einstellungen und Überzeugungen” einer Person genommen werden, “daß diese erschüttert oder allmählich verändert werden”. Ziel sei “die Zersplitterung, Lähmung, Desorganisierung und Isolierung feindlich-negativer Kräfte”. (BStU, MfS, GVS, JHS 001-400/81, Seite 464). Man könnte meinen, die Mainstream-Medien, insbesondere der öffentlich-rechtliche Rundfunk haben sich bei diesem Wörterbuch bedient.

Nicht wir spalten – sondern die, die in den Medien und Parlamenten meinen, die einzig wahre Position zu vertreten – und dann andere ausgrenzen. Wenn alle dieser einen „richtigen“ Meinung sind, ist eine Diskussion überflüssig. Und jeder – ob es ihm gefällt oder nicht – hat sich daran zu halten. Wollen Sie das? Oder sehen Sie da eine „Alternative“ – spätestens bei den nächsten Wahlen?